15.05.2009 - 27.06.2009

KATARINA BURIN - VILLA RUSTICA

Katarina Burin "Cortona" 2009, courtesy Andreas Grimm München
Katarina Burin "Cortona" 2009, courtesy Andreas Grimm München

"Andreas Grimm freut sich, Ihnen mit Villa Rustica Katarina Burins dritte Ausstellung in seiner Münchner Galerie zu präsentieren. In ihren Arbeiten, die in unterschiedlichen Medien entstehen, setzt sich Katarina Burin intensiv mit der Geschichte von Architektur und Design auseinander. Anhand prominenter wie auch alltäglicher Beispiele untersucht sie, inwieweit Bilder und Dokumente die Vergangenheit repräsentieren und zugleich in der Welt von heute weiterexistieren. In unserer Ausstellung versammelt Katarina Burin eine Auswahl von Werken aus den beiden letzten Jahren, die sich mit der Repräsentation von Tourismus und Freizeit beschäftigen. In ihren Zeichnungen, Collagen und Skulpturen, die auf beiläufigen und kurzlebigen Ausgangsmaterialien wie Streichholzbriefchen, Servietten und Bildern aus Reisebroschüren und Reisebüros basieren, verortet Burin die Darstellung der Freizeit historisch und thematisiert zugleich deren Vermarktung, Status und geheimnisvollen Nimbus.

Der Begriff Villa Rustica stammt von den alten Römern und bezeichnete eine Villa in freier Natur, die häufig den Mittelpunkt einer landwirtschaftlichen Anlage bildete und sich von einer Stadt- oder reinen Urlaubsvilla unterschied. Unter diesem Titel versammelt Katarina Burin Arbeiten wie die Zeichnungen „Holiday Home of the Trade Union“ und „Residence de Weekend“ sowie die jüngst fertig gestellte Skulptur „Villa Rustica / Villa Urbana“, bei der eine mehrteilige, durch Pariser Schaufenster inspirierte Screen-Struktur mit Architekturmodellen kombiniert wird. Solche Arbeiten thematisieren die Zugehörigkeit zu einer Gesellschaftsschicht – sowohl innerhalb wie auch außerhalb der traditionell begüterten Schicht, der „leisure class“.

Die Formen dieser Screens finden sich in den „Leisure Ensembles“ wieder, skulpturalen Regalen, auf denen vorgefundene Bilder als bewegliche und miteinander verwobene Elemente präsentiert werden. Handgemachte, großformatige Zeichnungen, bei denen Tinte durch Schablonen gesprayt wurde, rufen Bilder von Streichholzbriefchen aus Hotels oder der Freizeitindustrie in Erinnerung, die an eine vergangene Zeit ebenso wie an die Sammlerstücke eines Reisenden denken lassen.

Katarina Burin, 1975 in Bratislava/Slowakei geboren, studierte an der Yale University und schloss ihr Studium 2002 mit dem Master of Fine Arts ab. Ihre Arbeiten wurden weltweit ausgestellt, unter anderem bei White Columns in New York, im Museumsquartier in Wien und dem Palais Thurn & Taxis in Bregenz. 2009 erhielt Katarina Burin das McDowell Residency Stipendium.

Zur Eröffnung des Museum Brandhorst öffnen die Galerien und Offspaces im und um das Kunstareal München auch an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 21. Mai, von 11-18 Uhr."
(Pressetext: Andreas Grimm)

 
Andreas Grimm
Andreas Grimm München

Andreas Grimm

Türkenstrasse 11

80333 München

Tel: +49 (0) 89 / 38 85 92 40

Fax: +49 (0) 89 / 38 85 92 41

Web: http://www.andreasgrimmgallery.com

Öffnungszeiten

Do - Fr 13 - 18 Uhr
Sa 11 - 14 Uhr

ANZEIGE
KALENDER