31.10.2009 - 08.11.2009

BürokARTie - Bürokratische Strategien und Subversive Dienstleistungen

Flyer Ausstellung "Bürokartie", Stephan US, Münster
Flyer Ausstellung "Bürokartie", Stephan US, Münster

"Hatten Sie schon einmal eine Woche ohne Bürokratiekontakt? Oder besser: wie viel Stunden im Leben eines modernen Menschen unterliegen nicht den Gesetzen der Verwaltung? Was geschieht, wenn die Kunst in die Hände von Bürokraten gerät? Oder wenn Künstler sich in Bürokraten verwandeln und verwalten? Das Überleben eines Menschen ist ohne Verwaltungskontakt nicht möglich. So wie die Luft zum Atmen, brauchen wir Formulare zum modernen Savoir Vivre - es ist der bürokratische Instinkt, das akribische, absurde und anarchische Element, was uns die Steuererklärung, den Hartz 4 Antrag überleben oder einfach den Strom aus der Dose beantragen lässt.

Ab dem 30. Oktober 2009 werden 10 Bildende Künstler /Künstlergruppen aus dem gesamten Bundesgebiet und der Schweiz, die sich mit „Bürokratie und Dienstleistung“ beschäftigen, in Münster und dem Münsterland Antworten auf diese Fragen, Fragen zu diesen Antworten liefern und ihnen mit Hilfe bürokratisch-künstlerischer Strategien auf den Grund gehen.

Ziel ist es den Blick auf den bürokratischen Apparat, der uns alltäglich in vielen Formen und Formularen begegnet, anhand verschiedener künstlerischer Positionen zu schärfen. BürokARTie reduziert dabei nicht den bürokratischen Aufwand, sondern spielt, untersucht mit Freude an der Bürokratie am Orte der Verwaltung, also dort wo Staat und Mensch sich treffen.

BürokARTie sind 10 bürokratische Strategien, die mit subversiven Dienstleistungen in den Ring der  Paragraphenreiter steigen.

Breitenstein, US und Koselleck stehen auch Rede und Antwort und zeigen bürokratische Arbeiten im Kontext mit sieben weiteren Positionen, die wir zu einer Ausstellung zusammengestellt haben, die mit Fug und Recht die künstlerische Pflicht vertritt, OBERHALB DER DEUTSCHEN BANK zu operieren, auszustellen und Gäste zu empfangen, denen sich ein neuer Kosmos aus Kunst und Kapital, formaler und formularer Ästhetik erschließen wird.

Brandstifter (New York), Heinrich Gartentor (Bern), Freie Klasse München (München), Art Erasa Group (Int.), Evidenzbüro von Matthias Schamp (Bochum und Berlin), Matters of Appeareance (Hamburg) und Pausenraum (Unbehaun et al., Hamburg) sowie Robert Porths Büro für Exp. LM (Berlin).

Das Projekt wurde von der LAG, dem Land NRW, dem Fonds SozioKultur, der Pro Helvetia und dem Kulturamt der Stadt Münster gefördert. Unterstützend tätig waren das Künstlerdorf Schöppingen, Galerie Münsterland und das Münsterland Büro."
(Pressetext: Stephan US - Archiv des Nichts)

Eröffnung:  30.10. um 19 Uhr

Weitere Informationen: www.buerokartie.de

 

Alter Fischmarkt 43

48143 Münster

ANZEIGE
KALENDER